← § 9d VOB/A
§ 11 VOB/A →

§ 10 VOB/A

Fristen

(1)

Für die Bearbeitung und Einreichung der Angebote ist eine ausreichende Angebotsfrist vorzusehen, auch bei Dringlichkeit nicht unter zehn Kalendertagen. Dabei ist insbesondere der zusätzliche Aufwand für die Besichtigung von Baustellen oder die Beschaffung von Unterlagen für die Angebotsbearbeitung zu berücksichtigen.

(2)

Bis zum Ablauf der Angebotsfrist können Angebote in Textform zurückgezogen werden.

(3)

Für die Einreichung von Teilnahmeanträgen bei Beschränkter Ausschreibung nach Öffentlichem Teilnahmewettbewerb ist eine ausreichende Bewerbungsfrist vorzusehen.

(4)

Der Auftraggeber bestimmt eine angemessene Frist, innerhalb der die Bieter an ihre Angebote gebunden sind (Bindefrist). Diese soll so kurz wie möglich und nicht länger bemessen werden, als der Auftraggeber für eine zügige Prüfung und Wertung der Angebote (§§ 16 bis 16d) benötigt. Eine längere Bindefrist als 30 Kalendertage soll nur in begründeten Fällen festgelegt werden. Das Ende der Bindefrist ist durch Angabe des Kalendertages zu bezeichnen.

(5)

Die Bindefrist beginnt mit dem Ablauf der Angebotsfrist.

(6)

Die Absätze 4 und 5 gelten bei Freihändiger Vergabe entsprechend.

← § 9d VOB/A
§ 11 VOB/A →


Über das Projekt & Impressum